Dia de los Muertos - KUKELE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dia de los Muertos

Veranstaltung > Dia de los Muertos
„Den Tod feiern“ wie in Mexiko – Wien trifft Mexiko          Eintritt frei!          Video

In Wien denkt man bei Allerheiligen an Friedhofsbesuche und häufig trübes Wetter. In Mexiko ist der „Dia de los Muertos“ hingegen ein farbenprächtiges Volksfest. Diese Stimmung kann man bereits zum 9. Mal am 1. November 2017, (15:00-19:00) im Wiener WUK (Währingerstraße 59, 1090 Wien) erleben. Bei diesem Fest wirken und harmonieren die Traditionen aus Mexiko und Wien perfekt zusammen. In beiden Kulturen haben die Menschen ein fröhliches, ironisches sowie melancholisches Naheverhältnis zum Tod.

Dia de los Muertos- Tag der Toten

Mittwoch, 1. November 2017, 15:00-19:00

WUK/Initiativenräume, Währinger Straße 59, 1090 Wien

Eintritt frei!

Feiern wie in Mexiko: "Dia de los Muertos" 1. November im WUK

Bei der Veranstaltung im Wiener WUK werden mehrere Altäre aufgebaut: Ein großes, reichhaltig mit Speisen, Früchten und Leckereien geschmücktes Blumen „Ofrenda“ im prähispanischen Stil, das einer Person gewidmet ist, die Besonderes für die Gemeinschaft geleistet hat. Es wird über das Leben und Werk dieser Person gesprochen und jeder kann sich Impulse suchen, die animieren ebenfalls Herausragendes zu leisten.

Dieses Jahr ist der Hauptaltar (ofrenda) der großen Pädagogin und Menschenfreundin Dr. Eugenie Schwarzwald (1872- 1940) gewidmet, die die erste Schule in Österreich gründete, in der Mädchen maturieren konnten, die Koedukation in Wien praktizierte, Erwachsenenbildungskurse einrichtete und dafür berühmte Künstler wie Arnold Schönberg, Oskar Kokoschka oder Adolf Loos gewinnen konnte. Mit ihrem sozialen Engagement wurde sie besonders in der Einrichtung von Volksküchen während und nach dem Krieg bekannt. Dr. Robert Streibel, Direktor der VHS Hietzing, Buchautor (sein zweites Buch über Eugenie Schwarzwald erscheint im November und Experte) hat sein Kommen zugesagt und wird über die Person Eugenie Schwarzwald sprechen.

-Die kleineren Altäre werden ebenfalls mit Blumen, Speisen, Getränken sowie mit persönlichen Gegenständen und Fotos der Verstorbenen geschmückt. Alle Gäste sind bei diesem Fest herzlich eingeladen, im Laufe des Abends die ofrenda mit Kerzen oder auch kleinen Erinnerungsstücken an die eigenen Verstorbenen zu ergänzen.

JedeR kann Fotos von ihren/seinen verstorbenen FreundInnen oder Verwandten mitnehmen, eine Kerze für sie entzünden, Blumen und Dinge, die die Verstorbenen gemocht haben (z.B. Bier, Kaffee, Essen, Süßigkeiten, Spielsachen, CDs, Bücher,...) mitbringen und auf die Altäre legen. Am Ende des Abends werden die Altäre wieder abgebaut und gemeinsam wird gegessen und getrunken.

Es gibt Vorträge zu mexikanischen Traditionen, zum Tag der Toten und zum Leben von Dr. Eugenie Schwarzwald. Bunt gestaltet und umrahmt wird der Abend mit Musik, traditionellen lateinamerikanischen Tänzen, einer Ausstellung und betreutem Kreativprogramm für Kinder.

Programm:

Gemeinsamer Aufbau der Altare
Vortäge: „Dia de los Muertos – Tag der Toten: den Tod feiern?!“
Eugenie Schwarzwald: Erziehung zum Glück – Genies sind im Lehrplan vorgesehen! “

Traditioneller Tanz aus Lateinamerika
„Jeroky Paraguay“

Kunstausstellung: Jaime Carvajal

Musik, Wunschkonzert zum Erinnern, wir spielen die Lieblingsmusik Ihrer Verstorbenen

Kinderkreativprogramm



Veranstalter: Mexihka Monenequi - Verein zur Förderung, Pflege und Lehre der Mexihka Kultur in Kooperation mit KuKeLe-Kulturen Kennen Lernen
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü