KuKeLe - KUKELE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

„Den Tod feiern“ wie in Mexiko

Zum 10. Mal feiern wir mit einem Ritual am 1. November 2018, (15:00-19:30) im Wiener WUK (Währingerstraße 59, 1090 Wien) den Dia de los Muertos- Tag der Toten

Donnerstag, 1. November 2018, 15:00-19:30
WUK/Initiativenräume, Währinger Straße 59, 1090 Wien

Eintritt frei!


Den Dia de los Muertos

Tag der Toten kennt man mittlerweile auch schon hierzulande. Bei dem Fest, das am 1. November im WUK in Wien zum 10. Mal stattfindet, steht das Ritual im Vordergrund. Gemeinsam wollen wir uns mit einem bunten Fest an die Toten erinnern und gleichzeitig das Leben genießen. Jeder Tag ist ein Tag weniger, also sollten wir in bestmöglich gestalten.
Bei der Veranstaltung im Wiener WUK werden gemeinsam mehrere Altare aufgebaut:
Ein großes, reichhaltig mit Speisen, Früchten und Leckereien geschmücktes Blumen „Ofrenda“ im prähispanischen Stil, das Personen gewidmet ist, die Besonderes für die Gemeinschaft geleistet haben. Es wird über das Leben und Werk dieser Person gesprochen und jeder kann sich Impulse suchen, die animieren ebenfalls Herausragendes zu leisten.
-Dieses Jahr ist der Hauptaltar (ofrenda) den Geschwistern Hans (1918- 1943) und Sophie (1921- 1943) Scholl  gewidmet, die die Devise: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“ gelebt haben. 
-Die kleineren Altare werden ebenfalls mit Blumen, Speisen, Getränken sowie mit persönlichen Gegenständen und Fotos der Verstorbenen geschmückt. Alle Gäste sind bei diesem Fest herzlich eingeladen, im Laufe des Nachmittags diese Altare mit Kerzen, Speisen oder auch kleinen Erinnerungsstücken an die eigenen Verstorbenen zu ergänzen.
JedeR kann Fotos von ihren/seinen verstorbenen FreundInnen oder Verwandten mitnehmen, eine Kerze für sie entzünden, Blumen und Dinge, die die Verstorbenen gemocht haben (z.B. Bier, Kaffee, Essen, Süßigkeiten, Spielsachen, CDs, Bücher,...) mitbringen und auf die Altare legen. Am Ende des Abends werden die Altare wieder abgebaut und gemeinsam wird gegessen und getrunken.
Es gibt Vorträge zu mexikanischen Traditionen zum Tag der Toten und zum Leben von Hans und Sophie Scholl. Bunt gestaltet und umrahmt wird der Abend mit Musik, einer Ausstellung und betreutem Kreativprogramm für Kinder.

Programm:
-gemeinsamer Aufbau der Altare
-Vorträge: „Dia de los Muertos – Tag der Toten: den Tod feiern?!“„Hans und Sophie Scholl: Mut zum Widerstand“
-Kunstausstellung: Maria Bergstötter
-Musik, Wunschkonzert zum Erinnern, wir spielen die Lieblingsmusik Ihrer Verstorbenen
-Lateinamerikanische Tänze Kurz-Workshop und Performance mit Alberto Hernandez
-Kinderkreativprogramm 

Veranstalter: Mexihka Monenequi - Verein zur Förderung, Pflege und Lehre der Mexihka Kultur in Kooperation mit KuKeLe-Kulturen Kennen Lernen
Infos und Rückfragen: Gitti Rattay www.gittirattay.net, +43-680-200 30 66, grattay@gmx.at
 
Hier ein kurzer Filmeinblick über dieses Fest im WUK:
https://www.youtube.com/watch?v=XWwGiHSPYAc
 
 
Gitti Rattay
„Den Tod feiern“ wie in Mexiko

LAZY SUNDAY - for the love of food and friends!

Liebe FreundInnen, liebe Leute, 
am 8.4.2018 ab 12:00 bis 16:00 in der Galerie Werkstatt NUU, Wilhelm Exnergasse 15, 1090 Wien 


In heimeliger Wohnzimmerathmosphere stehen am Buffet indonesische traditionelle und hausgekochte Speisen für uns bereit. Kommen Sie mit Ihren FreundInnen zum Essen und Plaudern. Genießen Sie einen entspannten Sonntag! Da es in ganz Wien kein indonesisches Restaurant gibt, ist unser Lazy Sunday eine seltenen Gelegenheit in den Genuß dieser vielfältigen und bodenständgen Küche zu kommen.

Als besonderen Gast begrüßen wir dieses mal Frau Dr. Isabella Andrej mit ihren Vortrag über 

die Matrielineare Gesellschaft von West Sumatra. mehr ...


Anmeldung bis 6. April 2018 unter E-Mail oder Tel: +43 699 194 29921 

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Lazy Sunday!


Lazy Sunday
BA
Widkräuter-Lehrgang am Bio-Bauernhof
KuKeLe gratuliert dem

Bregahof zum offiziellen BIO Siegel
  
mit November 2017.

Der Bregahof ist ein kleiner Bauernhof am Fuß der Hohen Wand mit Fokus auf Kräuter und die Haltung alter Tiersorten (Mangalitza-Schweine, Soay-Schafe, Sulmtaler Hühner). Wie stellen bäuerliche Produkte mit traditionellen Techniken her. Mit Frühlingsbeginn haben wir das wildwurzelwerk am Bregahof ins Leben gerufen. Hier gibt es Workshops und Kurse über Naturvermittlung, Kräuterwissen, bäuerliches Handwerk und Tierhaltung. Seit Anfang März gibt es die Möglichkeit zum wildkräutern mit Kräuterpädagogin und Seminarbäuerin Mag. Angelika Gruber.

BA
Das Semesterprogramm vom wildwurzelwerk ist outdoor.
Aktuelle Kurse bis März 2018 und mehr Info ...
Frischfleisch und Würste vom freien Wiesen-Mangalitza.

Frisches Sauerkraut aus Weiss- und Rotkraut/ Mangalitza und Soay Rohschinken/ Osso Collo/ diverse Liköre und Tränklein. mehr Info ...
BA
BA
Einladung zur Diskussionsrunde
mit Dr. Johann Angerler

zum Thema „Beziehung zur Natur“

Wien am Sa. dem 15. Oktober 2016 - 13h bis 17h  

Eintritt: Freiwillige Spende 
Dr. Johann Angerler

Die "unkultivierte oder wilde" Natur gilt laut Schefold als eine von "drei Quellen von Segen" bei austronesische Völkern. Kann man heute noch eine spirituelle Dimension zur Natur als lebende Tradition wahrnehmen? In welcher Form nimmt die spirituelle Beziehung zur Natur auf grundlegende religiöse wie auch sozial-politische Beziehungen Einfluss? Diesen und anderen Fragen widmet sich Hans Angerler in seinem Impulsreferat und erzählt dabei von seinen persönlichen Forschungserfahrungen in Sumatra.

Dieser Vortrag wird mit einer kulinarischen Umrahmung begleitet (indonesische Köstlichkeiten)

Wir bitten um Voranmeldung bis Freitag den 14.10.16 damit es auch genug kulinarische Köstlichkeiten gibt.

Am Samstag, dem 15. Oktober 2016 von 13h bis 17h in der "Galerie Werkstatt NUU", Wilhelm Exnergasse 15 in 1090 Wien



BA
Feiern wie in Mexiko "Dia de los Muertos"
1. November im WUK
BA


Mr. Akram Ahmed
Cafe Zeremoniemeister

http://www.cairo-corner.com/

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü